Online-Shop
Referenzliste
AMB 140
TranX 160 Timing-System für Rennkarts
TranX 260 Timing-System für Tourenwagen und Motorräder
Timing-System für Moto-Cross
AMBrc Timing-System für funkgesteuerte Modellfahrzeuge
AMB 20 altes Timing-System für Leihkartbetrieb
Indoor LED-Zeitanzeigetafeln
Outdoor Zeitanzeigetafeln
Kart-Control System
Windows Zeitmesssoftware
e-mail an Kloft-Display
English Version
 

Xtra-Remote Kart Control Modell 2006

Auch für den Aussenbereich

Sie können  den Motor auch abschalten

De-Haardt
 
Download De-Haardt Preisliste.pdf


Xtra Remote Control
Mit der tragbaren und wiederaufladbaren
Xtra Fernsteuerung haben Rennstreckenbetreiber ihre Karts und Rennlichter
vollständig unter Kontrolle. Speziell
zugewiesene Tasten auf der Tastatur ermöglichen schnelleGeschwindigkeitsanpassungen
an voreingestellte Werte;
sowohl für einzelne, in Gruppen zusammengefasste oder alle Karts.
Die Geschwindigkeitsbegrenzung kann über
Tasten jeweils schrittweise nach oben oder nach unten verstellt werden.

Die Motoren der Karts können komplett ausgeschaltet
werden.

Verrückten Fahrern können Strafen
gegeben werden.
Dadurch werden ihre Karts für kurze Zeit
verlangsamt, anschließend wird die Geschwindigkeitseinschränkung automatisch aufgehoben.

Xtra Fernbedienung
Xtra Transponder
Damit ein Kart ferngesteuert werden kann, muss es
mit einem Xtra.Abschalt-Transponder ausgestattet sein.
Der Anbau ist dank der V-förmigen Unterseite recht einfach, da sie perfekt auf runde wie auf eckige Rahmenrohre passt.
Die Steuerung kann für einzelne
Karts, Gruppen von Karts oder alle Karts auf einmal erfolgen.
Diese Nummern können von Rennstreckenbetreibern
über die Xtra.Fernsteuerung zugeteilt werden.
Mehrere Rennstrecken können völlig unabhängig voneinander gesteuert werden.
Aufgeteilte Bahnen
können mithilfe weniger Handgriffe auf der Xtra.Fernsteuerung zu einer einzelnen Bahn zusammengefasst werden.
Da der Xtra.Abschalt-

Transponder ohne Akkus funktioniert,
muss er vor
Betrieb nicht aufgeladen werden.
Der Xtra.Abschalt-Transponder ist auch erhältlich für Karts mit DOPPELmotor.

Xtra Transponder
Xtra EV Transponder für Elektro Karts

Arbeitsbereich 10-95 Volt

Für Curtis, Zapi, Asmo, Gravitron  E-Motoren u. andere


electro karting
Mit dem Xtra.Reichweitenverstärker-Zugriffspunkt können Sie schwer erreichbare Bereiche der Rennstrecke  abdecken.
Schwer erreichbare Bereiche können durch Entfernung (Größe der Bahn) und durch hervorstehende Objekte
wie Gebäude oder Bäume (tote Winkel) entstehen sowie durch Empfangsstörungen durch in der Nähe verlaufende Stromleitungen.
Aufgrund ihrer weiterleitenden/wiederholenden Natur kann die gleichmäßig über
die Strecke verteilte Platzierung mehrerer Xtra.Reichweitenverstärker-Zugriffspunkte die Verlässlichkeit maximieren.
Die Einheit bietet auch einen Zugriffspunkt für einen Personalcomputer. Schließen Sie sie über den seriellen
Anschluss an und steuern/überwachen Sie Karts oder die gesamte Rennstrecke mithilfe von Computerprogrammen*.
Es ist nicht nötig, die Einheit für Software-Aktualisierungen an den Hersteller zurück zu geben.
Das Hochladen neuer Software vom Personalcomputer auf den Xtra.Reichweitenverstärker-
Zugriffspunkt ist einfach.
Reichweitenverstärker
Der Xtra.Reichweitenverstärker-Zugriffspunkt kann mit einer Xtra.Lichtschalttafel aufgerüstet werden.
Diese Schalttafel fügt dem Xtra.Reichweitenverstärker-Zugriffspunkt drei Netzschalter und vier Signaleingänge für
Niederspannung zu.
Schließen Sie grüne Start-, rote Stoppund gelbe Warnleuchten an und steuern Sie sie mit einem
Eingangssignal oder kabellos über die Xtra.Fernsteuerung bzw. den Personalcomputer.
Bei fortschrittlicher Systemkonfiguration können die Signaleingänge auch
anderen Funktionen zugeordnet werden.
Lightcontroll
Der mechanische Bremslichtschalter wird direkt am Bremspedal und am Xtra Transponder angeschlossen.
Sobald der Fahrer das Bremspedal betätigt, reduziert der Xtra Transponder die Drehzahl

Bremsschalter
Sector Beacon

Es wird jeweils ein
Sector Beacon am  Anfang
und ein Sector Beacon am Ende des zu regelnden Bereichs installiert

Jeder Sector Beacon ist mit einer Kontaktschleife verbunden

Sobald der Sector Sensor, der an jedem Kart installiert ist,
die Kontaktschleife überquert,
wird die Drehzahl automatisch über den Xtra Transponder reduziert
Wenn der Sector Sensor am Ende des abgeregelten Bereichs
die Kontaktschleife überquert, wird die Drehzahl wieder freigegeben

Die Strecke kann mit mehrern Sector Beacon ausgestattet werden
Sector Beacon
Sector Sensor
es wird pro Kart ein Sector Beacon und ein Xtra Transponder benötigt
sector
  plan